Home Home

Produkte

T-Profil-Technologie

Unsere neueste Entwicklung – die T-Profil-Technologie – eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten bei Doppelschnecken- und Mehrwellenextrudern. Der Erfolg dieser Extrudertypen basiert auf dem dichtkämmenden selbstreinigenden Profil nach Erdmenger. Das Profil wird bei der Ableitung der Geometrie als symmetrisch angenommen. Hierdurch entstehen die bekannten Schneckenprofile sowie die auf Erdmenger basierenden Knetelemente.

Das T-Profil arbeitet abweichend davon bei zweigängigen Elementen mit zwei verschiedenen Gangtiefen, ist ebenfalls komplett selbstreinigend benutzt aber verschiedene Gehäusespalte. Dieses Profil wird nun in axialer Richtung betrachtet in kurzen Abständen von Gang zu Gang gewechselt, sodass ein zwangsweiser Stoffaustausch zwischen den Gängen entsteht.

Von diesen T-Profil-Elementen steht ein Baukasten an verschiedenen Elementen zur Verfügung, hieraus ergibt sich ein ganz neues verfahrenstechnischen Konzept für alle gleichlaufenden Zwei- und Mehrwellenextruder.

Vorteile

Durch die besondere Geometrie der T-Profil Elemente ergeben sich verschiedene verfahrenstechnische Vorteile.

  • Der ungleiche Energieeintrag von Standardprofilelementen wird halbiert.
  • Es findet ein häufigerer Wechsel der Strömungsform mit wechselnden Spannungsfeldern statt
  • Eine intensivere Dispergierung ist die Folge
  • Ebenso eine verbesserte distributive Mischwirkung
  • Durch mehr Produktumschichtungen erzielt man eine bessere Entgasungsleistung
  • Insgesamt erfolgt trotzdem eine schonendere Produktbehandlung

Anwendungen

Das T-Profil System findet überall dort Anwendung, wo Grenzen der Extrusion erreicht sind. Es besteht die Möglichkeit Produkte sowohl schonender zu behandeln als auch im Ergebnis besser zu dispergieren.

Die Verbesserung bei der Entgasung ist ebenfalls ein wichtiger Anwendungsgesichtspunkt.

Natürlich entfaltet das T-Profil in Kombination der verschiedenen Merkmale sein ganzes Potenzial.

Baukasten

Das Baukastensystem des T-Profils umfasst sowohl Förder- als auch Knetelemente unterschiedlicher Ausprägung.

Grundsätzlich werden 2 Profiltiefen unterschieden. Diese weisen am kleineren Kamm unterschiedliche Spiele zum Gehäuse auf. Der Profiltyp T6 weist einen Gehäusespalt von ca 1/6 der Gangtiefe auf, während dieser bei T3 ca. 1/3 der Gangtiefe darstellt.

Selbstverständlich stehen Elemente mit verschiedenen Steigungen zur Verfügung.

In einer weiteren Variante wird das T-Profil mit einer Barriere zur lokalen Erhöhung des Füllgrades kombiniert.

Bei den Knetelementen stehen ebenfalls die T3 und T6 Profile zur Auswahl sowie unterschiedliche Scheibenbreiten und Versatzwinkel.

Wie beim Standardprofil werden die Knetblöcke noch um eine Version mit Barriere ergänzt. Diese bietet einen erhöhten Füllgrad und führt zu einer intensiveren dispersiven Mischwirkung.