Home Home

Unternehmen

Forschung und Entwicklung

Schon seit den Anfangszeiten des Unternehmens im Rahmen des Ingenieurbüros wurde besonders intensiv die Weiterentwicklung der Extrudertechnologie mit dichtkämmenden Schneckensystemen betrieben. Dies spiegelt sich auch in der umfangreichen Patentliteratur wieder.

Extricom engagiert sich auch in Gemeinschaftsforschungsprojekten wie z. B. am Zentrum für Brennstoffzellentechnik mit dem Projekt „Entwicklung der Extrusionstechnologie zur deagglomerierten in-situ Einarbeitung nanoskaliger Füllstoffe in hochgefüllte Polymercomposites für PEM-Brennstoffzellen“   oder auch in Europäischen Gemeinschaftsprojekten wie z. B.:  „PEPT-Flow“.

Die Ingenieure von Extricom übernehmen auch lenkende und überwachende Aufgaben in diversen projektbegleitenden Ausschüssen um das Grundlagenwissen über die verschiedenen Aspekte der Extrusion weiter zu fördern.

Am Standort Lauffen wird ein Extrusionstechnikum mit aktuell 2 RingExtrudern betrieben. Hier können sehr praxisnah mit Durchsätzen bis zu 1 to/h Extrusionsversuche auch mit diversen Zusatzaggregaten durchgeführt werden.