Home Home

Produkte

Schneckenelemente

Schneckenelemente unabhängig vom OEM.

Grundlegendes Element der gleichsinnig drehenden Doppelschneckenextruder ist das dichtkämmende Förderteil mit einem Profil nach Erdmenger. Diese Elemente streifen sich gegenseitig sowie den Extruderzylinder mit engem Spiel ab.

Wir fertigen Schneckenelemente für Ihren Doppelschneckenextruder in Durchmessern von 14 mm bis 320 mm. Extricom ermöglicht durch übergreifende Fertigungsprozesse die Übertragbarkeit von Elementgeometrien unterschiedlicher Extruderhersteller.

Das Wichtigste für Sie: Eine Anfrage für Ihren konkreten Bedarfsfall ist ganz einfach über die jeweilige OEM Bezeichnung der benötigten Ersatzteile möglich.

Unter der Kategorie Schneckenelemente verstehen wir ein- bis mehrgängige Förderelemente zum Stofftransport des Produktes bzw. der Schmelze. Je nach Maschinengeneration kommen verschiedene Verhältnisse von Außendurchmesser zu Achsabstand zum Einsatz. Bei den flach geschnittenen Extrudern sind 1 bis 3 gängige Profile möglich, aktuelle tiefer geschnittene Modelle werden meist im Standard mit zweigängigen Elementen bestückt.


Es gibt es basierend auf dem allgemein bekannten Grundkonstruktionsprinzip für selbstreinigende Schneckenelemente nach „Erdmenger“ verschiedene Varianten zur Beeinflussung des verfahrenstechnischen Ergebnisses.

Im Wesentlichen sind sämtliche Elemente des gleichsinnig drehenden Doppelschnecken-extruder eine Abwandlung bzw. Variation der Grundgeometrie nach „Erdmenger“. Folgende Grundmaße können hier entsprechend Ihrer Abhängigkeit zueinander variiert werden:

  • DA/DI Verhältnis
  • Außendurchmesser und Innendurchmesser angepasst an das geforderte DA/DI Verhältnis
  • Gangsteigung der Schnecke
  • Länge des Elementes
  • Maschinenspezifische Spiele zwischen Element und Gehäusebohrung bzw. Element zu Nachbarelement.

Jeder Hersteller von Doppelschneckenextrudern hat zu jedem Maschinentyp ein gewisses Portfolio an Standardelementen zur Materialförderung. Der Baukasten besteht bei den meisten Anbietern aus 2 bis 3 Standardsteigungen, auf Wunsch liefert Extricom hier aber nahezu jede gewünschte Steigung.

Förderelemente werden insbesondere im Einzugsbereich häufig mit einem freigeschnittenen Profil, abweichend vom dichtkämmenden Ansatz eingesetzt um die Förderkapazität zu erhöhen. Diese Schubkantenelemente findet man häufig auch an Zugabestellen mit Sidefeedern.

Beispiele:

  1. Standard 2-gängiges Erdmengerprofil dichtkämmend
    Vollkommen selbstreinigende Variante aber entsprechend dem DA/DI Verhältnis der jeweiligen Maschine mit 100% der möglichen freien Querschnittsfläche / Fördervolumen.
  2. SK-Schubkantenelment mit bis zu ca. 115% freier Querschnittsfläche im Vergleich zum dichtkämmenden Erdmengerprofil. Der Nachteil ist jedoch die fehlende selbstreinigung.
  3. SKK-doppeltes Schubkantenelement mit bis zu 131% freier Querschnittsfläche.

Mit dem Spektrum der Förderelemente werden die Verfahrensaufgaben einziehen, fördern, entgasen und austragen gelöst.

Je nach Produkt und Verfahrenszone kommen dabei unterschiedlich verschleißgeschützte Elemente zum Einsatz. Unsere hoch spezialisierten Verfahrensingenieure verfügen über das nötige Wissen um optimierte Lösungen anbieten zu können.

Ersatzteile können auch aus pulvermetallurgisch hergestellten Sonderstählen zum Teil ab Lager geliefert werden. Einen kleinen Auszug aus unserem umfassenden Werkstoffkatalog finden Sie im Bereich Werkstoffe.

Neben den aufgeführten Elementen stehen noch weitere Varianten zur Auswahl, welche passend zu ihrem Anwendungsfall zum Einsatz kommen können. Wir erweitern das Portfolio um zahlreiche Varianten zur spezialisierten Lösung von verfahrenstechnischen Aufgabenstellungen wie:

  • Optimierung des Einzugsverhaltens bei der Produktzugabe
  • Druckaufbauvermögen
  • Minimierung von Pulsationen des Massestromes